Headerbanner

Ich mach mal etwas … Augenpflege

Kennt Ihr den Satz, der oftmals mit einem Nickerchen in Verbindung gebracht wird?

- Ich schlafe nicht, ich mache Augenpflege -

Doch ein gesundes Päuschen kann doch nicht alles sein was meine Augen pflegt…

Natürlich nicht! Wir haben hier ein paar Infos rund um die Augenpflege für Euch zusammengestellt.

Jeder hat bestimmt schon bemerkt wie dünn und empfindlich unsere Haut an den Augen ist. Alleine schon aus diesem Grund benötigt sie ein Plus an Pflege. Ein weiterer Punkt ist das Alter. Wenn Ihr Euch erinnert,  haben wir es schon oft angesprochen, mit dem Alter wird unsere Haut dünner und verliert an Elastizität- So auch an den Augen, wo die Haut doch so schon dünner ist als unsere Gesichtshaut.

Aber Stop- nicht nur im Alter sollte eine Augenpflege verwendet werden, sondern auch in jungen Jahren. Mich begleitet da seit meiner Ausbildung eine tolle Frage meiner Lehrerin: „Wann beginnt man mit einer Augenpflege?“ Die Antworten unserer Klasse waren bunt- „Ab 25.“-„Nein, ab 30.“ Die Antwort unserer Lehrerin holte uns da ganz schnell zurück:  „Man sollte ab dem Moment eine Augenpflege nutzen, ab dem man sich schminkt und abschminkt.“ Okay WOW, dann mal los.

Zu Anfang sind es meist Trockenheitsfältchen die uns begleiten. In Ihnen setzt sich gern mal unser Make-Up oder der Concealer ab. Doch genau diese kleinen, feinen Trockenheitsfältchen können zu tieferen Falten werden. Deshalb sollte man ebenfalls früh handeln.

Der nächste Faktor geht schon wieder ein wenig an den Anfang des Textes: Stress und wenig Schlaf. Dies sind ebenfalls Dinge, die unser Körper auf Dauer nicht mag und das zeigt er so auch über die Haut. Unsere Augen zeigen dies häufig mit geschwollenen Lidern und Tränensäcken oder auch mit Augenringen. Man sieht müde und abgekämpft aus.

Wie ihr seht ist es also unverzichtbar die Augenpartie richtig zu pflegen- und das nicht mit der gewohnten Gesichtscreme, sondern mit einer grandiosen Augenpflege.

Aber was ist denn nun so anders an einer Creme für die Augen?  Warum reicht dann da nicht der Rest Gesichtscreme, den ich eh an den Fingern übrig habe?

Ich beantworte das mal ganz unkompliziert. Gesichtscremes sind oft viel zu viel für die zarte Augenhaut. Die Wirkstoffe sind nicht fein genug um in die Haut einzudringen, so liegt die Pflege oft auf der wie ein Film auf der Haut, der zusätzlich noch kontraproduktiv ist. Es kann zu Irritationen oder Wasseransammlungen kommen- und Zack, können wir auch so Schwellungen an den Augen bekommen.

Eine Augenpflege ist also viel feiner in den Wirkstoffen aufgebaut, die ganz gezielt für die zarte Haut gemacht sind.

Und wusstet Ihr schon? Wir sind nicht nur Anti-Aging Profi sondern auch Profi in der Augenpflege. Denn wir haben ganze 8 Pflegeprodukte, die sich nur um unsere Augen kümmern. Nehmen wir die Reinigung der Augen dazu, sind es sogar 10 Produkte.

Wir wünschen Euch viel Spass beim entdecken unserer Pflegeprodukte und Behandlungen.

Finden Sie ein Kosmetikstudio in Ihrer Nähe!

Studio finden